Team & Leistungen

Hier finden Sie die umfassenden Leistungen unserer kleinen Praxis in Kleve, Therapie bewegt. Für Anfragen nutzen Sie bitte den Reiter Anfahrt & Kontakt.


Physiotherapie

Eine Spezialisierung unserer Praxis ist die Kinderphysiotherapie. Zum Beispiel brauchen Kinder mit Problemen in der Entwicklung von Fein- und Grobmotorik ganz spezielle Behandlungskonzepte.


Bobaththerapie bei Säuglingen, Kindern und Erwachsenen

In der Behandlung von Menschen mit neurologischen Störungen ist das Bobath-Konzept eines der verbreitetsten Therapiekonzepte. Es basiert einerseits auf neuro-physiologischer Grundlage, geht andererseits aber von einem Ansatz aus, der den Menschen in seiner ganzen Persönlichkeit einbezieht. Dies bedingt eine enge Zusammenarbeit sowohl der beteiligten Fachdisziplinen untereinander als auch mit den Angehörigen und den Betroffenen selbst.

- Behandlungen von Säuglingen und Kindern mit Entwicklungsstörungen - Behandlung von Kindern mit körperlichen Behinderungen - Behandlungen von Kindern mit geistigen Behinderungen - Behandlungen von Kindern mit orthopädischen Auffälligkeiten


Skoliosetherapie

Unter einer Skoliose versteht man eine Seitenabweichung der Wirbelsäule von der Längsachse mit Rotation (Verdrehung) der Wirbel um die Längsachse und Torsion der Wirbelkörper- begleitet von strukturellen Verformungen der Wirbelkörper. Haltungsinsuffizienzen und Skoliotische Fehlhaltungen sind leichtere Formen, welche aber ebenfalls einer Behandlung bedürfen.


Massagetherapie

Physiotherapeutische Massage; Mobilisierende und Entspannende Massagetechniken- Keine Wellnessmassage


Krankengymnastik

Eine Übungstherapie, welche sich auf die jeweiligen Schmerz, bzw Problemgebiete richtet, weshalb der Patient kommt. Durch Übungen auf der Matte, mit Kleingeräten und individuell angepassten Hausübungsprogramm werden bestmögliche Resultate erzielt Skoliosetherapie Kinesiotaping Tapen bietet eine alternative Therapiemethode bei schmerzhaften Erkrankungen, Sportverletzungen uvm. Die Wirkung beruht nach Aussage der Verfechter der Methode im Wesentlichen auf zwei Faktoren. 1: Die direkte Stimulation der Hautrezeptoren 2: Die wellenförmige Gewebeanhebung unter dem Band, wodurch das Tape die Blut- und Lymphzirkulation erhöht.Um den gewünschten Effekt zu erzielen, ist es wichtig, dass das Tape exakt passend zum Verlauf der zu unterstützenden Muskeln und Sehnen zu kleben.


Atemtherapie

Atemtherapie wird bei Krankheiten und Funktionsstörungen von Lunge und Stimmapparat gegeben. Sowohl prophylaktisch als auch nachbehandelnd. Atemtherapie hat als Hauptziele:
1: Stabilisierung/ Aufbau eines stabilien Bronchialsystems, insbesondere bei obstruktiven Erkrankungen ( Chronische Bronchitis/ Astma usw). Hierzu werden vor allem die Brustmuskulatur gestärkt und Techniken zur vermehrten Bauchatmung geübt.
2: Sekretlösung und Transport
3: Pneumonieprophylaxe


Beckenbodentraining

Beckenbodentraining dient dazu die Muskulatur des Beckenbodes zu trainieren, was häufig schwierig ist, da es sich dabei um „unsichtbare“ im Körperinneren verborgene Muskeln handelt. Ein nicht oder schlecht trainierter Beckenboden kann zu vielen Problemen führen. Bei Frauen kann es infolge von Schwangerschaft und Geburt, Übergewicht und Alterung zu Blasen- und Gebärmuttersenkungen kommen, was zu Harninkontinenz oder sogar Stuhlinkontinenz führen kann. Männer sind wesentlich seltener betroffen als frauen, allerdings gehört es zur unerlässlichen Rehabilitation z.B. nach Prostatakrebsoperatioenen. Beckenbodentraining wirkt in allen Fällen auch vorbeugend.


Migränemanagement

Spannungskopfschmerz, Migräne, Stechende, pochende, drückende Kopfschmerzen? Kopfschmerzen, die einen im alltäglichen Leben beeinträchtigen stören gewaltig. Nicht nur durch Medikamente, sondern auch durch gezielte Übungen, Taping, Entspannung und Beratung lässt sich dieses Problem besser in den Griff bekommen


Kinderrückenschule

Präventionsangebot für Kinder! Ein vorbeugendes Projekt, indem die Kinder die Basis der Anatomie, Rückengerechtes tragen und heben, Rückengerechtes sitzen, Spannung und Entspannung, Übungen…und viel Spass am Bewegen erfahren! Die Kosten werden in den meisten Fällen zum größten Teil von den Krankenkassen übernommen.


Logopädie

In der Logopädie werden Sprach- und Sprechstörungen bei Kindern und Erwachsenen behandelt.


Behandlungen von Kindern mit auditiven Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörungen

Eine Auditive Verarbeitungs- und/oder Wahrnehmungsstörung (AVWS) liegt vor, wenn die zentrale Prozesse des Hörens gestört sind, das Gehör aber organisch unauffällig ist.


Ess- und Trinktherapie

Kinder, die in ihrer frühen Entwicklung Probleme haben, können häufig eine Fütterstörung entwickeln, die behandelt werden muss um weitere Defizite in der Entwicklung zu vermeiden oder zu begrenzen. Die Ursache der Störung kann vielfältig sein. Ebenfalls ist eine therapeutische Unterstützung wichtig bei einer Umstellung von Sonde- auf orale Nahrung.


Myofunktionelle Therapie

In der myofunktionelle Therapie (MFT) werden muskuläre Bewegungs- und Muskelspannungsstörungen, die im Mund- und Gesichtsbereich vorliegen therapeutisch behandelt.

Ziele der Therapie können u. A. sein:
- Erlernen der korrekten Zungenruhelage (die Zunge liegt locker am Gaumen und an der Rückseite der Frontzähne an)
- Erlernen des korrekten Schluckmusters (mit nach hinten gerichteter Schluckbewegung der Zunge)
- Aufbau des Lippentonus zum Mundschluss ohne Hilfsmuskulatur
- Abbau einer angewöhnten Mundatmung und erlernen einer normalen Nasenatmung.


Sprachförderung und Sprachtherapie

Im frühkindlichen Bereich überwiegen die Behandlungen von Störungen der Sprachentwicklung auf den sprachlichen Ebenen Wortschatz, Grammatik und Phonologie (Aussprache) Neben den expressiven Auffälligkeiten werden insbesondere auch Störungen des Sprachverständnisses behandelt. Im Kindergarten- und Vorschulalter findet man gehäuft Probleme im Rahmen einer Sprachentwicklungsverzögerung bzw. -störung. Darunter fallen zum Beispiel Dysgrammatismus (Störungen des Satzbaus und Störungen der Wortflexion, z. B. Verwendung des Plurals), Dyslalie (reine Artikulationsstörung), Auslassungen, Ersetzungen sowie Veränderungen einzelner Laute und Lautverbindungen Phonologische Störung.


Frühkindliche Dialogtherapie bei nicht sprechenden Kindern

Um zur Kommunikation zu kommen müssen Kinder im Vorfeld gewisse Fähigkeiten entwickelt habe, wie z.B. Blickkontakt aufnehmen und halten können.


Unterstützte Kommunikation

Unterstützte Kommunikation, abgekürzt UK, ist die Bezeichnung „ergänzende und ersetzende Kommunikation“, womit alle Kommunikationsformen gemeint sind, die fehlende Lautsprache ergänzen oder ersetzen. Zu der Unterstützten Kommunikation gehören alle pädagogischen oder therapeutischen Maßnahmen, die zur Erweiterung der kommunikativen Möglichkeiten von Menschen, die nicht oder kaum über Lautsprache verfügen, beitragen.


Therapie bei Lese-und Rechtschreibschwäche

Bei einer LRS als Lese-Rechtschreib-Störung, ist das Niveau des Lesens und Schreibens kombiniert oder einzeln hinter den gleichaltrigen Kindern zurück geblieben. Sie darf nicht allein durch das Entwicklungsalter, Sehprobleme oder unzureichende Beschulung erklärbar sein und es liegen keine kognitiven Defizite vor. Der LRS gehen häufig Sprachentwicklungsstörungen voraus.


Stimmtherapie

In einer Stimmtherapie werden Störungen in der Stimmgebung mittels unterschiedlicher Techniken behandelt. Diese Störungen können organisch aber auch funktionell bedingt sein.


Therapie bei Aphasie

Wenn die vorhandene Sprache z.B. nach einem Schlaganfall, Unfällen/Schädel-Hirn-Trauma gestört ist, sowohl das Sprachverständnis als auch die Sprachproduktion einzeln oder beide Bereiche zusammen können betroffen sein.


Zusatzausbildungen/
Fortbildungen unseres Teams:

Physiotherapie:

*Physiotherapeutinnen NL

  • Bobath-Therapie
  • Säuglingstherapie
  • Beckenbodentherapie
  • Medical- Taping
  • Kinderrückenschule
  • Sensomotorische Integrations-Therapie (nach Jean Ayres)
  • Atemtherapie
  • Plagiocephalometrie (PCM)
  • Graphomotorik
  • Gehschule- Seminar mit Prothesenkomponenten
  • Psychomotorik

Logopädie:

  • Myofunktionelle Therapie,(u.a. Castillo Morales, Padovan)
  • Faceformer-Therapie
  • Ess-Trink-Therapie
  • Auditive Wahrnehmung- und Verarbeitungsstörungen, phonologische Bewusstheit, LRS
  • Verbale Entwicklungs-Dyspraxie, u.a. nach der Methode TAKTKIN
  • Unterstützte Kommunikation
  • Sensomotorische Integrations-Therapie
  • Frühkindliche Dialog-Therapie
  • Sprachentwicklungsstörungen (Artikulation, Dysgrammatismus),
  • Lexikalische Strategie-Therapie (Wortschatzsammler)
  • Wortfindungsprobleme
  • Stottern; klonisch (Wiederholungen) und tonisch (Blockaden)
  • Sprachförderung, auch für Kinder mit Deutsch als Zweitsprache, u.a. nach dem Känguru-Prinzip
  • Lippen-Kiefer-Gaumensegelspalten
  • Cochlea-Implantat Therapie
  • Mutismus
  • Stimmtherapie
  • Aphasien
  • Dysarthrophonien

IGEL-Leistungen

Unsere Leistungen können sie auch ohne Rezept, als private IGeL-Leistungen, bekommen. Alle Preise auf Anfrage. Kontaktdaten finden Sie unter Anfahrt & Kontakt.

Maren Feyen

Physiotherapeutin

Marjolein Heijnens

Logopädin

Das Team


Jiri Bouwman
Katrin Vossen
Vera Schnütgen
Ingrid Coenen
Miriam Timmer